head

Kurzportrait

Gründung

Die Liberale Baugenossenschaft Schlieren wurde 1968 gegründet. Die Genossenschaft hat seit ihrer Gründung den Sitz in Schlieren.
Gründer der Genossenschaft waren bürgerlich gesinnte Schlieremer. Dies ist bis heute so geblieben. Diese stellen der Genossenschaft durch die Übernahme von Anteilscheinen das Eigenkapital für die Geschäftstätigkeit zur Verfügung.
Die Liberale Baugenossenschaft Schlieren ist keine Mietergenossenschaft. Mieter müssen nicht der Genossenschaft als Mitglied beitreten und keine Anteilscheine übernehmen

Zweck der Genossenschaft ist nach § 2 der Statuen
„Die Genossenschaft bezweckt im Raume Schlieren und Umgebung die Förderung des Wohnungsbaues im allgemeinen und die Schaffung gesunder und zinsgünstiger Wohnungen im besonderen. Sie erreicht diesen Zweck, indem sie Grundstücke erwirbt sowie Mehrfamilien- und Einfamilienhäuser baut oder erwirbt und diese vermietet oder verkauft. Sie kann sich auch an Unternehmungen ähnlicher Art beteiligen."



Statuten

Download als PDF



Erfolgter Wohnungsbau

1969 hat die Genossenschaft von der Stadt Schlieren für den Bau der drei Mehrfamilienhäuser an der Rohrstrasse 13, 15 und 17 ein Baurecht am ehemaligen Grundeigentum der Bürgergemeinde erhalten. 1972 wurde der Genossenschaft für den Bau der Mehrfamilienhäuser Rohrstrasse 25 und 27 von der Stadt Schlieren nochmals ein Baurecht gewährt. 1993 hat die Genossenschaft das Mehrfamilienhaus Freiestrasse 53, 55 und 57 gekauft. 2007 wurde das Mehrfamilienhaus Lättenstrasse 4, 6 und 8 erworben. Insgesamt vermietet die Genossenschaft in Schlieren 126 Wohnungen.
Auch hat die Genossenschaft die Reiheneinfamilienhaus- siedlung Engstringerstrasse 67, 67a bis 67l mit 12 Häusern und die Reihenfamilienhaussiedlung Rohrstrasse 2, 4, 6 und 8 mit vier Häusern erstellt und an Interessenten verkauft.



Mitglied

Die Liberale Baugenossenschaft ist Mitglied des Verbandes WOHNEN SCHWEIZ – Verband der Baugenossenschaften, mit Sitz in Luzern